Schnellauswahl
Öffnen der Beschreibung -> Button anklicken

MK-Parameter/Channels MK-Parameter/Configuration MK-Parameter/Stick MK-Parameter/Looping MK-Parameter/Altitude

MK-Parameter/Camera MK-Parameter/Navi-Ctrl MK-Parameter/Navi-Ctrl 2 MK-Parameter/Output MK-Parameter/Misc

MK-Parameter/Gyro MK-Parameter/User MK-Parameter/Coupling MK-Parameter/Mixer-SETUP MK-Parameter/Easy-SETUP



Diese Seite als PDF-Dokument?
Einfach auf das Symbol klicken und etwas warten... --->



Kanäle

http://gallery3.mikrokopter.de/var/albums/intern/KopterTool_ab_V2_0/Einstellungen/1-Kanäle.jpg?m=1412582676


Ab der Software Version V2.00 kann die FlightCtrl bis zu 16 Kanäle vom Sender und bis zu 12 Kanäle über einen seriellen Eingang verarbeiten.
Diese vom Sender oder seriell übertragenen Kanäle können in dieser Ansicht überprüft und den MikroKopter-Funktionen zugeordnet werden.
Zur Steuerung des Kopters werden die ersten 4 Kanäle wie folgt zugeordnet: GAS, GIER, NICK, ROLL. Die restlichen Kanäle können frei den Funktionen zugeteilt werden.

INFO:
Die Steuerung des Kopters kann nur über einen Sender, nicht aber über die serielle Kanäle erfolgen!


















Funktion - Kanal

http://gallery.mikrokopter.de/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=139347&g2_serialNumber=1

http://gallery.mikrokopter.de/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=139329&g2_serialNumber=1


Bis zu 16 Kanäle kann die FlightCtrl ab der Software V2.00 verwalten. Jedem Kanal kann hier eine Funktion zugeteilt werden. Die ersten 4 Funktionen sind für GAS, GIER, NICK und ROLL. Diese sind typischerweise den Kanälen 1-4 zugeordnet. Zusätzlich stehen 8 Funktionen mit dem Namen POTI1-8 zur Verfügung, denen weitere Kanäle oder Festwerte frei zugeteilt werden können.
Den Funktionen POTI1-8 können Kanäle, Serielle Kanäle oder feste Funktionen wie WP-Event, Minimum, Mitte oder Maximum zugeteilt werden (Siehe Bild rechts). So können z.B. die Kanäle des genutzten Senders leicht und schnell den Steuerfunktionen passend zugeteilt, oder Funktionen über die POTI schnell angepasst werden. Dies erleichtert dann ebenfalls in den anderen Reitern die Zuteilung der Funktionen/Kanäle.

Channel 1-16

http://gallery.mikrokopter.de/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=139313&g2_serialNumber=2


Die Funktion der bis zu 16 (abhängig vom Sender) nutzbaren Kanäle können hier in der Balkengrafik überprüft werden.
Bei der Überprüfung sollte der Ausschlag von 0-254 reichen. Ist er kleiner, können Funktionen des Kopters nicht oder nur teilweise richtig ausgeführt werden. Hier müsste dann im Sender der "Servoweg" neu eingestellt werden. Wie dies geht, ist in der Anleitung des jeweiligen Senders nachzulesen.




Serielle Kanäle

http://gallery.mikrokopter.de/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=139339&g2_serialNumber=1

Die FlightCtrl kann zusätzlich bis zu 12 Kanäle per serieller Kommunikation (z.B. von einem Joystick) auswerten. Diese können wie normale Senderkanäle genutzt werden, also den POTI-Funktionen (POTI1 - POTI8) zugeordnet werden. Hierüber könnte beispielsweise eine Kamerahalterung un die Kamera gesteuert werden.

{i} Einzig den Steuerfunktionen (GAS, GIER, NICK, ROLL) können diesen seriellen Kanälen nicht zugeordnet werden.

Um diese zusätzlichen Kanäle nutzen zu können, muss eine Verbindung zwischen Kopter und PC bestehen.
Diese Verbindung kann z.B. über ein Bluetoot- oder Wi232-Modul hergestellt werden (Link).
Das KopterTool muss für die Nutzung geöffnet sein! Zur Steuerung sollte am PC z.B. ein Joystick installiert worden sein.

http://gallery.mikrokopter.de/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=78659&g2_serialNumber=1


Der angeschlossenen Joystick muss den Kanälen noch zugeordnet werden.
Hierzu wird im KopterTool auf Serial Channels geklickt:

Nun können die einzelnen Funktionen zugeordnet werden.
Damit die Funktionen auch an den Kopter übertragen werden, muss noch unten ein Haken bei "Senden der seriellen Kanäle aktiv" gesetzt werden.

http://gallery.mikrokopter.de/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=139417&g2_serialNumber=2

Motor-Sicherheitsschalter

http://gallery.mikrokopter.de/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=139334&g2_serialNumber=1


Die Motoren des MikroKopter lassen sich seit der Softwareversion V2.00 über verschiedene Wege starten.

  • Direktes Ein- / Ausschalten ohne Sicherheitsfunktion
    (Motoren können so auch im Flug ausgeschaltet werden!)

  • Ein- / Ausschalten über bestimmte Positionen beider Steuerknüppel
  • Ein- / Ausschalten mit zusätzlichem Taster
  • Ein- / Ausschalten über Schalter

Ein versehentliches Ausschalten der Motoren im Flug wird mit den letzten 3 Möglichkeiten verhindert.

http://gallery.mikrokopter.de/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=139310&g2_serialNumber=4


Je nachdem was beim Motor-Sicherheitsschalter eingetragen wird (siehe rechts), ist die Funktion des Einschalten entsprechend zu wählen:

  • AUS
    Mit diesem Eintrag werden die Motoren so Ein- / Ausgeschaltet:

    • Einschalten => Gas runter + Gier rechts

    • Ausschalten => Gas runter + Gier links


  • Inaktiv
    Mit diesem Eintrag werden die Motoren so Ein- / Ausgeschaltet:

    • Einschalten => Gas runter + Gier rechts plus Nick runter + Roll links oder rechts

    • Ausschalten => Gas runter + Gier links plus Nick runter + Roll links oder rechts


  • Ch xx
    Mit diesem Eintrag werden die Motoren so Ein- / Ausgeschaltet:
    - Am Sender wird ein freier Kanal auf einen Taster gelegt. Dieser Kanal wird hier eingetragen.
    - Der Taster wird am Sender so eingestellt (Funktion invertiert), dass wenn er nicht betätigt wird, der Kanal eingeschaltet ist.

    • (der Balken unter Channel1-16 auf 254 ist)

    • Einschalten => Taster betätigen und festhalten plus Gas runter + Gier rechts

    • Ausschalten => Taster betätigen und festhalten plus Gas runter + Gier links


  • Ch xx + Haken bei Motor start/stop
    Mit diesem Eintrag werden die Motoren so Ein- / Ausgeschaltet:
    - Am Sender wird ein freier Kanal auf einen Schalter gelegt. Dieser Kanal wird hier eingetragen.

    • Motoren einschalten:

      • Gas-Stick unten auf "0" plus Schalter auf "ein" schalten => Motoren starten.

      • Gas-Stick in Nutzung => Schalter hat keine Funktion.

    • Motoren ausschalten:

      • Gas-Stick unten auf "0" plus Schalter auf "aus" schalten => Motoren stoppen.

      • Gas-Stick in Nutzung => Schalter hat keine Funktion.

Erweiterte Empfangssignalprüfung

http://gallery.mikrokopter.de/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=139324&g2_serialNumber=1


Die "Erweiterte Empfangssignalprüfung" wurde speziell für die 35/40MHz-Systeme eingebaut. Nutzt man ein 2.4GHz Sender / Empfänger benötigt man diese Funktion nicht.

Erklärung: Bei 35/40MHz-Systemen konnte es an der Reichweitengrenze (oder bei Störungen) zu undefinierten Werten kommen. Mit aktivieren dieser Funktion wird überprüft, ob sich im Flug die Anzahl der Kanäle dieser Empfänger ändert, was im fehlerfreien Betrieb nie passieren dürfte.
So werden z.B. "verdächtige Zustände" (wie das Ändern der Anzahl der erkannten Kanäle oder Störung/Wegfall des Timing der Paketen) sofort als Empfangsausfall erkannt und das Datenpaket verworfen.

Mit der digitalen 2,4GHz Technik kommt die Übertragung von falschen Werten (wie oben beschrieben) nicht mehr vor.
Ein nutzen dieser Funktion hat hier also keinen Vor- oder Nachteil.

Empfänger wählen

http://gallery.mikrokopter.de/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=139319&g2_serialNumber=1


Je nach genutztem Sender Empfänger, wird hier der entsprechende Empfänger eingestellt.

Der Anschluss der Empfänger an die FlightCtrl ist hier beschrieben: Link

http://gallery.mikrokopter.de/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=139316&g2_serialNumber=1


Es stehen zur Auswahl:

  • Multisignal (PPM)

    • Standardempfänger (z.B. beim Empfänger ACT DSL4 top, 2.4GHz-Empfänger R6107SP)
      (Anschluss an PPM-Eingang der FlightCtrl)

  • Spektrum Satellit

    • 2.4GHz Satellit-Empfänger von Spektrum
      (Anschluss an die 2te serielle Schnittstelle der FlightCtrl)

  • Spektrum Satellit (HIRES)

    • 2.4GHz Satellit-Empfänger mit hoher Auflösung von Spektrum (2048) (z.B. DSX7, DX8, DSX9, DSX12)
      (Anschluss an die 2te serielle Schnittstelle der FlightCtrl)

  • Spektrum Satellit (LowRES)

    • 2.4GHz Satellit-Empfänger niedriger Auflösung (512) (wird z.B. bei einigen Einsteckmodulen verwendet)
      (Anschluss an die 2te serielle Schnittstelle der FlightCtrl)

  • Jeti Satellit

    • 2.4GHz Jeti Satellit (z.B. RMK2)
      Mit dieser Einstellung wird zusätzlich die Ausgabe der Telemetrie aktiviert.
      Angezeigt wird die Telemetrie an der Jeti Box.
      (Anschluss an PPM-Eingang der FlightCtrl + Anschluss Datenkanal (Telemetrie) an Rx / 2te serielle Schnittstelle der FlightCtrl)

  • ACT DSL

    • Anschluss eines ACT DSL Signals an 2ter serielle Schnittstelle der FlightCtrl

  • Graupner HoTT

    • 2.4GHz Graupner HoTT Empfänger (z.B. GR-12, GR-16, GR-24)
      Mit dieser Einstellung wird zusätzlich die Ausgabe der Telemetrie aktiviert.
      Angezeigt wird die Telemetrie im Display des Senders.
      (Anschluss an PPM-Eingang der FlightCtrl + Anschluss Datenkanal (Telemetrie) an Rx / 2te serielle Schnittstelle der FlightCtrl)

  • Futaba S.BUS

    • 2.4GHz Futaba S.BUS Empfänger
      Um einen S.BUS Empfänger an die FlightCtrl anzuschließen, wird ein Signalinverter benötigt (Shoplink).
      (Anschluss an die 2te serielle Schnittstelle der FlightCtrl)

  • Benutzer

    • Frei für Programmierer.

Telemetrie: Alle Ereignisse sprechen

http://gallery.mikrokopter.de/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=139342&g2_serialNumber=1


Mit dieser Einstellung kann man auswählen, ob ein geeigneter Sender (HoTT / Jeti) alle Telemetrieereignisse ansagen soll, oder nur die Warnungen.

Hinweis für Jeti Sender: MikroKopter-Meldungen werden hier per Morsecode-Messages übertragen. In den neuen Jeti-Sendern (z.B. DC-16 usw) kann denen jeweils eine eigene Sprachsequenz zugeordnet werden.
Da auch Schaltermeldungen "Höhe ein" usw. übertragen werden, können diese auch im KopterTool mit Telemetrie: Alle Ergebnisse sprechen deaktiviert werden (haken raus) (ältere Jeti Sender würden in dem Fall einen Morsecode ausgeben und piepsen).